Plesk 10.4.4

Plesk 10.4.4Anscheinend wurde am späten Nachmittag Parallels Plesk 10.4.4 veröffentlicht. Offiziell ist es noch nicht downloadbar. Ein Update dessen rate ich noch ab. Auf meinem Testserver installiere ich es gerade und mal sehen, ob es irgendwelche Probleme [1, 2] geben wird. Abwarten ist mal wieder angesagt. Hat jemand von Euch schon auf die neuste Version aktualisiert?

Dieser Beitrag wurde unter Plesk abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Plesk 10.4.4

  1. Jan sagt:

    Hallo,

    habe seit ein paar Tagen die 10.4.4 drauf. Wurde automatisch (mein Fehler) aktualisiert 🙁
    Probleme: MASSIV!
    Wordpress-Templates funktionieren nicht mehr. Teilweise leere Seiten
    Änderungen am Postfix; letze Nacht hat der Server SPAM vesendet!
    Es werden keine automatischen Backups mehr erstellt!

    • Adrian sagt:

      Hi Jan, hast Du denn dein Problem löschen können?

      • Jan sagt:

        Hallo, der Grund für die fehlerhaften Templates liegt (wie fast immer) in der Programmierung. Seit dem Update legt Plesk großen Wert auf relative bzw. absolute Pathangaben. Ein „/css/sites.css“ funktionierte vorher, jetzt muss der Slash weg … „css/sites.css“. Es wurde also irgendwas mit der Festlegung des Stammverzeichnis geändert. Somit Fehler gefunden, aber einen Haufen Arbeit.
        Auch nachdem ich Plesk nochmal sauber von der Console geupdatet habe, funktionieren keine (automatischen) Backups. Weder der Container tut’s, noch Domain/Abo’s.
        Das mit dem SPAM wurde auch gefunden. Hat nichts direkt mit Postfix zu tun, (der SPAM wurde vom Apache verschickt). Aber die „untergeschobenen“ schadhaften Dateien konnten/wurden vielleicht wegen der beschriebenen Pathangaben zu tun. Da suche ich noch.
        Also viel Arbeit 🙁
        Jan

        • Max sagt:

          Halo jan, deine Probleme sind jetzt wieder weg, oder?

          • Jan sagt:

            Hallo,
            ja, habe inzwischen aktualisiert. Das MU12 war heut‘ mit dabei.
            Inzwischen kann ich die Containerbackups wieder sehen 🙂
            Sonst noch keine weiteren Probleme gefunden.
            Jan

  2. Sebastian sagt:

    Strato Server UPDATE!
    Proxy eintragen

    149.250.245.156 Port 80 hat geholfen !

    • Max sagt:

      Für das Update kannst Du jeden vertrauenswürdigen Proxy nutzen. Das sollte dann auch ohne Probleme funktionieren. Wer noch Proxies sucht kann mal bei proxy.listen.de vorbeischauen. Mittlerweile ist auch die MU11 gestern Abend veröffentlicht worden. Hat die jemand von Euch schon aktualisiert?

  3. Andreas sagt:

    Hallo Zusammen,

    Eine Frage an die Profis. Ich habe meinen rooti gerade mit Windows Web Server R2 und Plesk 10.4.4 aufgesetzt und bin erstaunt das bis jetzt alles läuft.
    Einzigen Fehler den ich bis jetzt gefunden habe und mir weder KB von Parallels noch Google, noch Mailenable weiterhelfen ist folgendes. Ich nutze mit Plesk Mailenable 6.03 offizielles Release und lt. Parallels auch unterstützt, allerdings funktioniert die Anzeige der E-Mailauslastung nicht, weder der graphische Balken noch die Textanzeige. Alles bleibt auf 0 B obwohl definitiv Daten in der Mailbox sind. Der Webmail-Client von Mailenable zeigt die Auslastung korrekt an.
    Kennt jemand das Problem und/oder weiß jemand wie ich das lösen kann? Die schnelle Übersicht fehlt mir!
    Bin für jeden Tip dankbar!

    Gruß
    Andreas

Kommentare sind geschlossen.