Systemwechsel – Welcome Debian

Nach langem zögern habe ich mich heute entgültig dazu entschlossen OpenSuSE als Betriebssystem meines Webservers den Rücken zu zeigen und auf Debian umzustellen. Nach einem vierstündigen Backup konnte ich in den Morgenstunden mit der Installation loslegen. Der Vorgang ist fast komplett abgeschlossen und kehrt langsam zur Normalität zurück. Einzig fehlt nur noch die Konfiguration vom Apache und MySQL Server. Momentan empfinde ich die Webseite als langsam. Hier gibt es auf jedenfall noch „Tuningpotenzial“.

Kennt ihr einige interessante Einstellungen für meinen Apache / MySQL Server und habt ein paar Erfahrungen, die Ihr mir mit auf dem Weg geben könnt? Dann bitte her damit …

Dieser Beitrag wurde unter Linux abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Systemwechsel – Welcome Debian

  1. Didi sagt:

    Was hat Dich zum Umstieg bewogen?

  2. Adrian sagt:

    Nun, seitdem SuSE in der Version 5.0 erschienen ist habe ich mit dem Betriebssystem gespielt und es war einfach mal an der Zeit gewesen etwas Neues auszuprobieren. Mit Debian 3.0 habe ich vor Jahren mal angefangen zu arbeiten und hatte nie die Lust gehabt auf eine andere Distro zu wechseln. Nun habe ich es getan und bereue es bis jetzt nicht.

  3. Und was bewegt dich dazu, Apache zu nutzen?

    Ich habe mich gestern mit einer lokalen VM daran gemacht, nginx und lighttpd zu testen. Und ich bin von den beiden Webservern hellauf begeistert. Wenn man also Zeit und Lust hat, sollte man sich vom dicken, fetten Apache abwenden und ein wenig leichtere Kost probieren. 🙂

    Gruß

    • Adrian sagt:

      Hallo Malte,

      ganz ehrlich? Ich überlege schon seit langem, ob ich nicht den alten Apachen zu grabe trage und auf etwas anderes übersiedeln sollte. nginx und lighttpd sagen mir auch was, so ist es nicht. Manchmal ist weniger auch mehr.

Kommentare sind geschlossen.