Mac OS X – .DS_Store Dateien löschen

Keyb Mac OSX

Eigentlich möchte man doch eher seinen Apple iMac oder das MB(P) fit halten. Wer Daten von A nach B schaufelt und dabei Mac OS X nutzt, weiss dass auf den Datenträgern einige zusätzliche Dateien geschrieben werden. Dem Mac Nutzer fällt dies eher weniger auf, vielmehr aber denen, die mit Pinguinen oder bunten Fenstern arbeiten.

Normalweise sind diese .DS_Store Dateien auf dem Mac standardmäßig ausgeblendet; auf anderen Plattformen wie Windows oder Linux findet man sie zuhauf. Den Sinn solcher .DS_Store Dateien habe ich noch nicht erkennen können, außer das sie Platz (eventuelle einen geringen Anteil) wegnehmen und Informationen beherbergeben über Fensterposition, Größe etc. Für die Entfernung der Dateien habe ich MainMenu engagiert, um auf meinem Mac diese Dateien von der Festplatte zu verbannen. Wer nun möchte, dass diese Dateien dauerhaft entfernt werden kann das Terminal mit einem Befehl füttern:

defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores true

Und für die ganz Faulen – wer sich die Finger per Console oder Bash nicht schmutzig machen möchte, kann ja das Tinker Tool für Mac nutzen. 😉 Das war’s schon.

8 Comments

  1. früher habe ich diese komischen dateien auch gelöscht. bis ich begriffen habe, dass das egal ist. auch in macosx werden die versteckten dateien von windows angezeigt. die sind nunmal da und fertig. aber jeder verfährt ja anders…

  2. Kann man die denn ohne Schäden auch auf der internen HD löschen? Also dort wo das OS drauf ist?

    PS: ne Anregung zu nem Artikel hätte ich. Mich würde mal interessieren, wie man nach dem Einbau einer neuen HDD/SSD ein OS inklusive der versteckten recovery Partition erstellen kann.

  3. Ups, script blocker nicht deaktiviert. Weiß nicht, ob meine Frage abgeschickt wurde.

    Erstmal Danke!
    Aber seid ihr euch sicher, dass die Datei auf der HDD mit dem OS nicht gebraucht wird? Vielleicht gibt es ja auch erst auf lange Dauer Chaos und dann wundert man sich, warum die Platte immer langsamer wird. Vielleicht sind da ja auch wichtige Infos drin gespeichert.

    PS: Anregung für nen Artikel hätte ich noch. Mich würde interessieren, wie man auf ner neu eingebauten HDD/SSD es so einrichten kann, dass man auch die recovery partition hat, die man beim Kauf auf der originalen HDD/SSD hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.