Windows UAC deaktivieren

Wer schon mit Windows Vista gearbeitet hat weiß, dass das UAC (User Account Control, zu Deutsch: Benutzerkontensteuerung) unter Vista sehr nervig war. Unter Windows 7 ist daher alles anders. Nach der Erstinstallation wird der Nutzer darauf aufmerksam gemacht, wenn ein Programm am System (z.B. der Registry) etwas vornehmen/ändern will. Grundsätzlich spricht eigentlich nichts dagegen, wenn man solche Informationen mitgeteilt bekommt. Der Windows XP oder Windows Vista Nutzer möchte vielleicht nicht darüber in Kenntnis gesetzt.

Systemsteuerung Kategorien

Um die Einstellung zu ändern müssen nun folgende Schritte getätigt werden: Öffne zu erst die Systemsteuerung (zu finden unter Start > Systemsteuerung) und ändere die Anzeige auf “Große Symbole”.

systemsteuerung_grosse-symbole

Nun öffne das Modul “Benutzerkonten”:

systemsteuerung_benutzerkonten

Jetzt die “Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern” (kurz UAC) öffnen.

windows-uac

Nun den Schieberegler der “Benachrichtung über Änderungen an dem Computer auswählen” auf die unterste Stufe stellen. In dieser Einstellung wird der angemeldete Nutzer nie wieder benachrichtigt, wenn Programme versuchen, Software zu installieren oder Änderungen am Computer oder Windows Einstellungen vorgenommen werden. Es wird zwar nicht empfohlen diese Einstellung vorzunehmen, jedoch kann es ach mal sein, dass es keine Windows 7 zertifizierten Programme gibt, die diese Einstellung benötigen.

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.