Damn Vulnerable Linux 1.5

dvl

Damn Vulnerable Linux (DVL) in der Version 1.5 ist eine modifizierte Damn Small Linux Distribution und als Werkzeug für IT-Security & IT-Anti-Security, sowie Attack & Defense Training gedacht.Diese modifizierte Version entstand im Rahmen einer universitären Trainingsmaßnahme am IITAC und ist ein wenig anders als das Professional Hackers Linux Assault Kit (kurz PHLAK). Die Live-CD ist für Anfänger und Fortgeschrittene in der Thematik IT-Security gedacht und es ist zu empfehlen, dass man über die Basics im Linux-Bereich beherrscht.Wer sich noch ein wenig mit dem Thema beschäftigen möchte, kann in der CrackMes reinschauen.

Folgende Tools sind hierzu auf der Live ISO installiert: HT, libreadline4, gdb, binutils (including objdumps,gas,strings …), nasm, HLA, libelfsh, elfsh, Apache, PHP, ethereal, libpcap, tcpdump, lsof, ltrace, nmap, strace, ELFkickers (including sstrip, rebind, elfls, ebfc, elftoc), GCC/G++, GNU Make, bastard_bin, Mysql-server, Ruby, Python, lida, DDD und das Metasploit Framework.

Der Download von derzeit ca. 1,5 GByte kann nur per Torrent gemacht werden. Ich habe noch keinen Mirror gefunden, der das DVL 1.5 per FTP oder HTTP anbietet.

Dieser Beitrag wurde unter Linux abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Damn Vulnerable Linux 1.5

  1. PeterG sagt:

    He das klingt ja verdächtig gut!

    Ich werd mirs mal via Torrent laden und dann auf einen von unseren Servern zur Verfühgung stellen. Den Mirror veröffentliche ich dann!

    MfG Peter G.

  2. Adrian Sauer sagt:

    Guten Morgen,

    das wäre Klasse. Vielleicht kann man sich dahingehend ein wenig austauschen.

    Gruß

Kommentare sind geschlossen.