Windows Vista Client Autologon innerhalb einer Domäne

Die automatische Anmeldung eines Clients mit Windows 7 hatte ich ja damals mal beschrieben. Wie sieht es aber aus, wenn man einen Windows Vista Client innerhalb einer Domäne mit einem Autologon versehen möchte? Um unter Windows Vista einen Nutzer an einer Domäne automatisch anmelden zu können, müssen einige Änderungen in der Registrierung des Betriebssystems vorgenommen werden.

Dazu muss der Administrator sich lokal auf dem Client anmelden, die Registry mit dem Schlüssel öffnen:

KEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon

winlogon1

und bei den folgende Registrierungsschlüsseln die Werte setzen:

AutoAdminLogon” öffnen (Doppelklick) und im Feld Wert: “1” eingeben.

Danach folgende Zeichenfolgen (REG_SZ) hinzufügen und deren Werte eintragen:

DefaultDomainName” mit dem Wert “IhreDomäne”
DefaultUserName” mit dem Wert “Benutzername”
DefaultPassword” mit dem Wert “Kennwort des Nutzers”

Sollten die Werte nicht vorhanden sein, müssen diese nachträglich erstellt werden. Das Kennwort wird im Klartext gespeichert und könnte somit ausgelesen werden. Ob dieses dann Anwendung in der Praxis findet steht auf einem anderen Blatt.Nicht vergessen, den Computer nochmal neu starten.

Das war’s.

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.