Qmail Probleme seit Update Plesk 9.0.1

Ich bin nicht gern der Überbringer schlechter Nachrichten! Vor ein paar Tagen habe ich mein Linux-Server auf Parallels Plesk 9.0.1 aktualisiert und war bis heute Nachmittag sehr davon angetan, dass alles funktioniert. Allerdings bekam ich von einzelnen Nutzern meines Server die Information, dass sie keine Emails mehr absetzen können.

qmail_plesk_9.0.1

Im World Wide Web kurz gesucht und zum Glück fündig geworden. Anscheinend haben die Macher von Plesk den Standardmailport (Port 25) zum Versenden von Emails gesperrt und auf Port 587 gelegt. Darauf soll man erst mal kommen!

Dieser Beitrag wurde unter Plesk abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Qmail Probleme seit Update Plesk 9.0.1

  1. Christian sagt:

    Also bei meiner frischen Plesk 9.0.1-Installation geht der Mailversand immer noch auf Port 25. Port 587 ist ja nur ein Alternativport, der in den meisten Fällen in s.g. OpenRelays verwendet wird, wenn sich ein Server bei dem anderen authentifizieren muss. In einem normalen Mail-Client kann man den Port natürlich auch einstellen.

    Ich vermute eher, dass Dein Plesk-Firewall-Modul den Port 25 zu gemacht hat.

    Christian

  2. Nico sagt:

    Endlich…war die Lösung für mein Problem. Bei mir wars nicht die Firewall, die Port 25 blockiert hat^^

Kommentare sind geschlossen.