BackTrack 3 (remote-exploit)

Remote-Exploit.org hat die neueste Version von Back|Track (Backtrack 3) veröffentlicht. BlackTrack ist eine Live-CD, die eine Linux-Distribution enthält und zur Überprüfung der Systemsicherheit in Netzwerken genutzt wird.

In der Revision 3 sind neben vielen Updates bestehender Module sind auch ein paar neue Features hinzugekommen z.B. das Testen von WLAN-WEP-Keys. Neu ist auch die Blacktrack 3 USB-Edition und Backtrack3 als VMware Image. Zusätzlich kann man sich den Black|Track 3 Demo Teaser (Blacktrack 3) ansehen. Ältere Versionen können hier bezogen werden.

Anbei ein Video für den Crack von WEP Keys:

Dieser Beitrag wurde unter Linux abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu BackTrack 3 (remote-exploit)

  1. golum sagt:

    hallo. auf dem video wpa2 hack ist ja kaum was zu erkennen. gibts da nicht etwas vernünftiges?

  2. Adrian Sauer sagt:

    Ich werde mal sehen was ich machen kann.

    Gruß

  3. golum sagt:

    cool. danke. würds zu gern mal probieren.

  4. golum sagt:

    ich hab mir das vmware image gezogen und mit dem vmware player gestartet, eingeloggt und nun? im video steht in jeder zeile „celly“ bei mir fangt jede mit „bt ~ #“ an.

  5. Adrian Sauer sagt:

    Nun ja… nach der Authentifirzierung bist Du dann als „Root“ bzw. „celly“ angemeldet.

    An hier an, kannst Du dann mit BT3 deine Umgebung testen. Leider habe ich derzeit keine BT3 Version bei mir. Werd es frühestens am Freitag testen können.

  6. golum sagt:

    stimmt ja. melde mich doch mit root an. werd mir wohl erst eine vernünftige karte mit atheros chipsatz holen müssen. meine karte wird erst garnicht erkannt.

  7. Adrian Sauer sagt:

    Was für eine Karte nutzt Du derzeit?

  8. golum sagt:

    Intel PRO/Wireless 3945ABG Network Connection

  9. Adrian Sauer sagt:

    OK, ich nutze eine 2200 BG von Intel und damit klappt so gut wie alles.

  10. golum sagt:

    wie gesagt, wenn ich „iwconfig“ eingebe, dann wird kein adapter erkannt.

  11. golum sagt:

    „ifconfig“ natürlich!

    will mich erstmal an einem WEP schlüssel probieren. habe zwei opfer in der nähe. habs jetzt nochmal mit meiner karte probiert.

    wenn ich im shell „airmon-ng“ eingebe, dann kommen zwar die parameter „Interface / Chipset / Driver“ jedoch ohne einträge. heißt meine karte ist nicht geeignet?!

    wollte mich an diese anleitung halten:

    http://www.youtube.com/watch?v=kDD9PjiQ2_U

    reicht mir denn der vm ware player + das image, oder muss ich mir die workstation besorgen?

    danke im voraus

    gruß golum

  12. Just Tim sagt:

    Moin

    selbes problem wie golum…..

    hab gehört das das an den Treibern liegen kann…stimmt das?oder was muss ich ändern damit es funzt…..

    Just Tim

  13. Adrian Sauer sagt:

    Meist liegt es an der Netzwerkschnittstelle, dass entweder der Treiber nicht richtig initialisiert worden ist oder die eingebaute Netzwerkkarte nicht erkannt wird.

  14. Just Tim sagt:

    Moin

    wenn du auch so eine hast…..schreib mal kurz was du hast damit ich vllt bei mir abgleihen könnte…..

    Danke

    Just Tim

  15. Just Tim sagt:

    moin

    ich hab übrigens auch eine Intel PRO/Wireless 2200BG Network Connection

    Just Tim

  16. golum sagt:

    hab des rätsels lösung.

    bevor ich mit meiner karte was anfangen kann, muss ich im shell diese eingeben:

    modprobe -r iwl3945
    modprobe ipwraw

    daraus ergibt sich als device „wifi0“ vorher wars „wlan“ 0

    nun wie gewohnt weiter

    airmon-ng stop wifi0
    macchnager usw

  17. golum sagt:

    bei dir heißts dann wahrscheinlich:

    modprobe -r iwl2200
    modprobe ipwraw

  18. Just Tim sagt:

    moin

    ich hab das mal so übernommen wie du meintest jedoch kenn er bei mir diesen befehl nicht…..

    wie pack ich das problem denn jetzt am besten an??

    Just Tim

  19. Pingback: blogring.org

Kommentare sind geschlossen.